Biogene Stoffstrommatrix

Projektbeschreibung 

Ein Schwerpunkt in der Arbeit der Bioenergie-Regionen während der zweiten Förderphase (2012 – 2015) liegt in der Optimierung des Stoffstrommanagements und der Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Durch die Erstellung einer Biogenen Stoffstrommatrix soll das Vorkommen biogener Stoffströme im Gebiet der Bioenergie-Region Nordfriesland Nord ermittelt werden. Zudem sollen als weitere Erkenntnisse die aktuellen Verwertungspfade der ermittelten Stoffströme aufgezeigt und in einem weiteren Schritt mögliche Konversionspfade für die Biomassen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit aufgezeigt werden.

Die Studie gliedert sich demnach in drei Teilbereiche: 

I. Biogene Stoffströme (und deren aktuelle Nutzung) erfassen

Hierunter fällt die Erfassung aller Biomasseströme im Untersuchungsgebiet. Nicht betrachtet werden die primären Biomassen, also Energiepflanzen wie Silomais oder GPS.

II. Potentielle (neue und/oder bessere) Verwertungspfade beschreiben

Basierend auf einer Reihe technisch möglicher Verwertungsmöglichkeiten soll anhand der unter Punkt I. ermittelten Chargen geprüft werden, welche Verwertungsoptionen für eine nachhaltige Nutzung des Materials in Frage kommen könnten. Hierbei sind die Massen, der Zeitpunkt des Anfalls sowie der Zustand (fest, flüssig, etc.) der Biomassen zu berücksichtigen. Für die Betrachtung kann davon ausgegangen werden, dass die Biomassen an einem  zentralen Punkt („Bioraffinerie“) zusammengeführt werden. Dabei sollen Strom-, Wärmeproduktion, stoffliche Nutzung und anfallende Koppelprodukte berücksichtigt werden.

III. Bedarfsermittlung entstehender Produkte unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten

Die unter II. beschriebenen Technologien können nur dann wirtschaftlich etabliert werden, wenn für die entstehenden Produkte (und Koppelprodukte) Abnehmer gefunden werden. In der Bedarfsermittlung sollte verdeutlicht werden, inwiefern ein Absatzmarkt in der Region besteht. Hierbei sollten rechtliche Vorgaben bzw. Anforderungen (z.B. an Mischpellets oder Bodenzuschlagsstoffe) bedacht werden. 

Projektbeteiligte 

Kreis Nordfriesland

abc solution GmbH & Co. KG, Bremerhaven

IGLux Witzenhausen GmbH 

Projektdauer

September 2014 – Januar 2015

Bitte sehen Sie hier den Abschlussbericht Stoffstromstudie -Nutzbarkeit regionaler Bioreststoffe 

Die Abschlusspräsentation sehen Sie hier.

Die Veranstaltungseinladung zum 30. September sehen Sie hier.

Vorträge vom 30.09.2014

Sehr geehrte Teilnehmer,

vielen Dank für Ihr Erscheinen auf unserer Auftaktveranstaltung zur Studie „Nutzung regionaler Bioreststoffe“ am 30. September in Niebüll. 

Sie können jetzt folgende Vorträge downloaden: 

Vorstellung Bioenergieregion – Referent: Herr S. Rietz (Bioenergieregion Nordfriesland Nord)

Zielsetzung Stoffstromstudie & Perspektivische Studienergebnisse – Referent: Herr A. Schank, F. Loosen (abc GmbH – fortschrittliche Biomassekonzepte)

Vorstellung Akteurs-Fragebogen – Referent: Herr T. Turk (IGLux GmbH)

Ansprechpartner

Dipl.-Ing., M. Eng. Simon Rietz

AktivRegion Nordfriesland Nord

Marktstraße 12, 25899 Niebüll

Telefon 0 46 61 / 601 - 340

Telefax 0 46 61 / 601 - 151

E-Mail: s.rietz@aktivregion-nf-nord.de 

www.aktivregion-nf-nord.de

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Downloads

Neue Energien im Norden

Das Magazin
Neue Energien
im Norden

Ausgabe 14
Juli 2015

» ältere Ausgaben

Bioenergie-Region NF Nord  Image-Flyer

Image-Flyer